Systemische Beratung

Systemische Beratung


Aufmerksamkeit wird bei der Systemischen Beratung auf die soziale Vernetztheit des Menschen gelegt. Bedeutsam ist die Herkunftsfamilie mit ihren Regeln, Rollen, Sprach- und Interaktionsmustern. Aus der Biographie resultierende Verhaltensmuster, die weder wirksam, noch zeitgemäß sind, nehmen dennoch Einfluss auf Eigenwahrnehmung und den Umgang mit Menschen. Um zusätzliche Sichtweisen und Ressourcen nutzbar zu machen,  bezieht die systemischen Beratung enge Bezugspersonen des Klienten in den Prozess mit ein.


Systemische Beratung ist geprägt von Unvoreingenommenheit, Wertschätzung, Einfühlungsvermögen, Respekt und wohlwollender Ehrlichkeit. Annehmend, dass jeder Mensch eigene Lösungen entwickeln kann, arbeitet die systemische Beratung mit den vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen des Klienten, orientiert sich an seinen Anliegen und Wünschen. Im Dialog wird erarbeitet, unter welchen Bedingungen und Umständen der Klient seine Ressourcen aktivieren kann, um möglichst eigenverantwortlich und selbstorganisiert zu seinen individuellen Lösungen und Zielen zu gelangen. Zu den Methoden des systemischen Ansatzes gehören zirkuläres Fragen, die Wunderfrage, das Reframing, Genogrammarbeit und die Arbeit mit Familienskulpturen.


Systemisch Denkende und Arbeitende Berater unterstützen ihre Klienten beim Erkennen und Bewusstwerden von Ursachen, Definieren von erreichbaren Zielen, Start von Prozessen und Ausbau von Lösungsansätzen, die der Mensch unbewusst bereits in sich selbst trägt. Sie achten den Klienten als Experten und bieten ihre Expertise.

 

menschSein - Beratung auf den Kopf gestellt

Systemaufstellung

 

Mit der Methode der Systemaufstellung gelingt es Dynamiken und Beziehungen innerhalb eines bestehenden Systems sichtbar zu machen. Bestandteile bzw. Elemente eines Systems beeinflussen sich gegenseitig und stehen miteinander in Wechselwirkung. Ein System ist um Balance bemüht: sobald sich eines seiner Elemente verändert, werden sich auch andere Elemente verändern, um den Ausgleich wieder herzustellen. Durch eine Aufstellung kann diese gegenseitige Einflussnahme sichtbar gemacht werden. So können mögliches Konfliktpotential und Blockaden, aber auch vorhandene Ressourcen und Lösungsansätze aufgezeigt werden. 


Systemaufstellung ist ein Begriff für eine Methode, bei der die Mitglieder eines Systems aufgestellt und räumlich miteinander in Beziehung gesetzt werden. Dadurch kann der Einfluss, den die Mitglieder aufeinander haben, visualisiert und bewusst gemacht werden. Je nach System, das näher betrachtet werden soll, gibt es Familienaufstellungen, Aufstellungen von inneren Anteilen, von Gruppen, Teams oder Organisationsaufstellungen.


Systemaufstellungen sind eine wirkungsvolle Methoden, um Klarheit zu bekommen und Bewegung in festgefahrene Situationen zu bringen. So macht es zum Beispiel in der Persönlichkeitsberatung, in der Familientherapie oder auch in der Business- und Organisationsberatung durchaus Sinn, vorhandene und immer wieder auftretende Schwierigkeiten oder Konflikte in einem Gesamtzusammenhang zu sehen. Jeder Mensch beeinflusst beispielsweise seine Familie, während er gleichzeitig von seiner Familie beeinflusst wird. Diese Wechselwirkung lässt sich ebenfalls auf eine Gruppe, eine Firma, ein Team oder eine Organisation übertragen.


In der Systemaufstellung können sowohl Personen stellvertretend für die Elemente eines Systems stehen, als auch durch Figuren oder Symbole dargestellt werden. Der Aufstellungsleiter führt durch den Ablauf der Aufstellung und gibt weitere Anleitungen. Die Ursprünge der Methode liegen bereits im Psychodrama von Jacob L. Moreno, das dieser in den 1920er Jahren entwickelte. Später entwickelte die Familientherapeutin Virginia Satir die Familienskulptur und die Familienrekonstruktion und legte so den Grundstein für Aufstellungsarbeiten.


menschSein - Beratung auf den Kopf gestellt

Extrem-Situationen

 



ich kann nicht mehr

null Bock

 


Suchtfaktor

 


ausgeschlossen

 


bitte nicht

 


erschöpft

 


aussichtslos

 


überfordert

 


warum ich

 


Mitglied der

Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellung

Stellvertretende Regionalsprecherin der DGfS NRW


 

Soziale Netzwerke

Kontakt

Gabriele Wentzien-Brasseit

Erfstraße 25

40219 Düsseldorf

Honorar


Kennenlerntermin - kostenfrei


Persönliche Beratung 

Erwachsene 80€/Std.

Kinder & Jugendliche 60€/Std.


Organisationsberatung

nach Vereinbarung